2016 / "Hollywoodschaukel +"

                
2,5 x 5 x 2 Meter, Sitzinstallation, Spiegelfläche, Automat


Die zweiteilige Installationa "Hollywoodschaukel +" ermöglicht flüchtige Begegnungen mit der Notwendigkeit der kurzweiligen Entschleunigung....


Die im Erdgeschoss des Fluchttreppenhaus befindliche Sitzmöglichkeit wird nach zuvoriger Abfackelung um ihrer plüschigen Werkstoffe beraubt und mittels Brandschutztextilien ersetzt, wobei die ursprüngliche Anmutung der verspielten Bequemlichkeit erhalten bleibt. Mittels der auf die Spiegelfläche eingerizten Textzeilen kommt es zur weiteren Aufheizung der Begegnungsstätte.....(G.+R.)

 

 

 

2015 / "Kreuzgitter"

                                     
2,5 x 2,5 Meter, Holzkreuze, Glöckchen, Spiegellamellen, Motor, Bewegungsmelder


Das Rollgitter besteht aus Holzkreuzen. Diese sind vorderseitig schwarz verkohlt und rückseitig fluoreszierend pink lackiert und mittels Flachstahlbändern miteinander verbunden. Jedes Kreuz hat an seiner Mitte eine sichtbare Schelle.

 

Hinter dem Holzgitter ist eine vollflächige Metalljalousie angebracht, welche reflektiert. Diesen spiegelnden Flächen wurden religöse Texte eingeritzt. Über einen Bewegungsmelder wird ein Elektromotor aktiviert, der eine Achse in eine ruckartige, exzentrische Bewegung versetzt. Der lärmende Motor rattert und scheint an dem Holzgitter zu zerren, um es entweder aufzureissen oder gänzlich zuzustossen.  

 

Die Schellen unterstützen diesen motorischen Lärm mit einem ebenso unklaren Geräusch zwischen feierlichem Geläut und kreischendem Geschepper. Alles ist in Bewegung und nichts tut sich. Vielleicht wird sich als erstes die naheliegende Vermutung erfüllen, daß die ganze Installation aus der Verankerung reisst und zu Boden stürzt.

 

 

 

 

2015 / "Angespartes Gleich"

        
2,4 x 2,2 Meter (hxb), Teppich, gebleicht, Silikonschrift

Ein Utensil aus vergangener Zeit. Aus der Ferne sollte der Teppich kommen und still sollte er liegen, ein Stück Gemütlichkeit. Er liegt für die gewesene Ordnung der wirtschaftswunderbringenden Welt der Hausfrauen und Alleinversorger, der Tarifverträge und Telefonbänke, der Schrebergärten, Hobbywerkstätten und Partykeller, der Kegelklubvereine und sonntäglichen Frühschoppen.

Jetzt in der entmufften Zeit bleibt keine.... Hetzen wir modern und hektisch vernetzt durch die Welt. Schreiben Mails ohne Gruss und Form, reagieren nicht und überall. Schauen Börsenberichte ohne Wertpapiere; Kochduelle ohne Küche und Familien-Soaps wenn die eigenen Kinder zur Frühförderung sind.... (R.)

 

 

 


  

2015 / "Pfennigfuchser"

       
2,4 x 2,4 Meter, 6cm Dämmplatten, Teer, Federn

Matthäus-Effekt: Denn wer da hat, dem wird gegeben, dass er die Fülle habe; wer aber nicht hat, dem wird auch das genommen, was er hat".

Münze, Demark, Fuchs, Frau, Schönheit, Nachkriegszeit, Pflanze, Erde, Generation, Wert, Verantwortung, Miteinander, Trinkgeld, Füreinander, Respekt, Verteilung, Geiz, Gier, Vorwurf, Vergebens, Verlust, Verächtlich....

 


  

2015 / MODELL "Reisende soll man nicht aufhalten"

           
3 x 3 x 8 Meter, Gerüst, Holz, Maschendrahtzaun, Folie, Farbe, Puppen, Kleidung

Begehbare Installation „Reisende soll man nicht aufhalten“ (Entwurf)

Die mit Folie bespannte Holzkonstruktion zeigt einen Bus mit ca. 10 Reisenden. Beim Durchschreiten des Innenraums (Durchgang) trennt lediglich ein Maschendrahtzaun die Besucher von der Szenerie. Die mit Maisschips befüllten Figuren sind wärend der Ausstellungszeit den Wetterbedingungen schutzlos ausgesetzt.

 

Unter dem Einfluss von Sonne, Wind und Regen verändern sich die Materialien, und mit ihnen die Körperformen. Die Installation ist darauf ausgelegt, diesen Wandel sichtbar zu machen. Mit Hilfe einer Zeitrafferkamera wird der Verfallsprozess während der viermonatigen Ausstellung dokumentiert. (R.)

 


 

2015 / Spiegelinstallation "Abgeperlt"

      

 

 

 

 

 

 

                                Gilbert Flöck • Atelierhaus Kunstwerk - Raum 400 • Deutz-Mülheimerstr. 127 • 51063 Köln                                        login   out
Tel.: 0160-5172181 • eMail: x@gil-floeck.de